Menu Menu Deutsche Seite
Back

Heilig-Kreuzer-Wallfahrerweg


Von Wallfahrt zu Wallfahrt

Kloster Heilig Kreuz

Wir starten am Friedhofsportal der Wallfahrtskirche Heilig Kreuz in Donauwörth und gehen bergab über den Heilig-Kreuz-Garten entlang des ehemaligen Klostergebäudes Richtung Adolph-Kolping-Schule bis zur Stadtmühle. Vorbei an den Tennisplätzen, dem alten Bahndamm folgend gelangen wir in den Stadtteil Wörnitzstein. Besonders sehenswert am Wegesrand ist die Pfarrkirche St. Martin. Ebenso lohnen das Geotop Kalvarienberg samt Kapelle einen Abstecher. 



- Fortsetzung Wegbeschreibung -

Deckenfresko

Wir folgen der Beschilderung, leicht bergauf in den Wald und kommen schließlich nach Buggenhofen. Am Waldrand lädt die ca. 600 Jahre alte Zigeunereiche zum Verweilen ein. In Buggenhofen lohnt es sich unbedingt, einen Blick in die sehenswerte Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt zu werfen. Der Rückweg führt nach wenigen Kilometern nach Oppertshofen. Ein Besuch in der protestantischen Pfarrkirche St. Blasius bietet sich an. Danach wandern wir Richtung Reichertsweiler und gelangen nach Riedlingen, vorbei an der Donau-Ries-Klinik, dem Freizeitzentrum Stauferpark mit Kneipp-Anlage und erreichen schließlich unseren Ausgangspunkt, die ehemalige Kloster- und Wallfahrtskirche Heilig Kreuz.


Kalvarienbergkapelle
Kalvarienbergkapelle Wörnitzstein
Infotafel
Geotop-Ereignistafel an der Wörnitz
Zigeunereiche
600-jährige Zigeunereiche
Loading...