Menu Menu Deutsche Seite
Back

Planetenweg


Aussichtsplattform Station Pluto

Der Mittelpunkt des Planetensystems – die Sonne – wird durch die Laternenkuppel des Turmes der St. Georgskirche in Nördlingen dargestellt. Als modellhafter Sonnendurchmesser (350 cm) bestimmt diese Kuppel den Maßstab für die Darstellung der Planeten und deren Entfernungen im Maßstab 1: 400 Mio. Bereits im Altstadtbereich Nördlingens liegen die Umlaufbahnen von Merkur (Schäfflesmarkt), Venus (Reimlinger Straße) und Erde (Reimlinger Tor). Die Erdumlaufbahn entspricht dabei in etwa dem Verlauf der Stadtmauer, welche die Nördlinger Altstadt umschließt.

Im äußeren Stadtgebiet folgen dann die Stationen Mars und Ida (beide Oskar-Mayer-Straße) während sich die Jupiter-Stehle (am Stiftungskrankenhaus) samt Umlaufbahn bereits am Stadtrand befindet.



Fortsetzung Wegbeschreibung:

Blick vom Planetenweg

Die mittleren Umlaufbahnen von Saturn, Uranus und Neptun verlaufen in den Gemeinden Reimlingen, Möttingen und Mönchsdeggingen. Auf dem Weg zum Standort der Saturn-Stehle, kommt man in Reimlingen am sehenswerten Deutsch-Orden-Schloss vorbei. Unweit der Station Neptun lädt das Geotop Kühstein zur geologischen Erkundung der Region ein. Von hier lohnt auch ein Abstecher zur ehemaligen Klosteranlage in Mönchsdeggingen. Auf der Weiterfahrt nach Harburg streift der Planetenweg auf Höhe Großsorheim das Geotop Glaubenberg. Die Endstation Pluto, wird schließlich auf einer Anhöhe (Bock) bei Harburg erreicht und belohnt mit einem schönen Ausblick ins Ries. Von hier lohnt auch ein Abstecher mit Besichtigung der mittelalterlichen Harburg


St. GeorgskircheAußenansichtSchloss Harburg
Loading...